Shapewear

Shapewear

Die Shapewear-Unterwäsche zeichnet sich dadurch aus, dass Sie sich besser fühlen, weil Sie durch die Figurverbesserung einfach besser aussehen. Frauen tragen schon seit Jahrhunderten Kleidung, die die Figur korrigiert. Auch wonderbra’s sind allgemein akzeptiert. Was tun wir Männer 2014, um eigentlich ein bisschen enger durch den Tag zu kommen?

Es gibt in unserem Schrank Korrektur-Shirts wie Bodymax von Marcs & Spencer oder enge Boxershorts von Andrew Christian mit wonderjock.

 

Wenn wir nun mal einen Blick auf die shapewear für Männer werfen, dann müssen wir einen Unterschied machen zwischen bodyshapers und push-up. Shapewear unterscheidet sich zwischen Boxershorts und Tanks mit den klangvollen Namen „Manshape hi-rise“ und „Zip-n-Trim“. Allerdings hat der Name, wie zum Beispiel „hi-rise“, so wird vermutet, nichts mit einer Anhebung zu tun. Sie sind mehr mit der Kategorie „binde ab und drücke platt“ oder mit der Steppin für Damen zu vergleichen. Diese Sorte shapewear-Unterwäsche vermittelt das Gefühl einer „gestopften Wurst“. Das ist überhaupt nicht gut für das Selbstvertrauen und ist wohl überhaupt nicht mit einem Date zu vereinbaren.
 
Push it up and get in shape! Als Mann habe ich manchmal das Gefühl, dass „man“ es unmöglich macht schön und sexy auszusehen. Dieses Gefühl überkam mich schon bei der Suche und Recherche nach sexy Herrenunterwäsche. Gays tragen provokant und das wird dann als schön empfunden. Es hat zur Folge, dass diese Männer unheimlich sexy wirken und ein totales Selbstbewusstsein ausstrahlen. Sie machen auch keinen Hehl daraus, dass in ihrem Mannesleben Unterwäsche getragen wird, die ihre Geschlechtsteile anheben. Genauso tragen Sie einen C-Ring in der Hose oder sogar Make-up.
 
Shapewear? Ich bin sicherlich nicht frauenfeindlich. Allerdings muss ich zu meinem Bedauern feststellen, dass es wieder einmal die Frauen sind, die uns davon abhalten attraktiv auszusehen. Sie hindern uns daran sich Zeit für uns selber zu nehmen. Die allgemeine Meinung der Damen ist doch, dass wir vorzugsweise an unserer schwarzen Unterwäsche zu erkennen sind. Wir tragen schwarz oder mit gediegenen Streifen oder laufen in Boxershorts herum. Das Tragen von push-up bleibt natürlich alleine ihr überlassen.
 
Der brave Mann unter uns gibt natürlich den Ton an. Sein persönlicher Grund ist, dass sein Allerwertester eh groß genug ist und kein „frontlift“ braucht. Kommt meine Freunde! Da geht es doch nicht wirklich drum, oder? Morgen gehen wir alle in den Laden und dann kaufen wir uns einen schönen und natürlich provozierenden Aussiebum oder einen Andrew Christian mit komfortablen Beutel oder einen anständigen Marks & Spencer mit einer komplettem Hüft- und Hintern-Auffüllung! Shapewear forever!

 

Kommentare

Sei der erste der einen Kommentar schreibt....

Schreibe einen Kommentar
* Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder