Gay Unterwasche

Gay Unterwasche

Ab wann wirkt Deine Unterwäsche homosexuell? Was ist genau homosexuelle Unterwäsche? Wir werden jetzt einmal klarstellen, welche Kriterien für homosexuelle Unterwäsche gelten. Schaue wir uns die verschiedenen Foren an, kommen wir zu folgendem Schluss: Für den durchschnittlichen Niederländer sind nur ein C-IN2 mit Sling Support-System, ein String oder ein transparenter Slip von Olaf Benz echt gay. Während andere alles gay finden, was enger als ein Chennai-Boxershorts anliegt. Es könnte daher passieren, dass der ahnungslose Leser denkt, dass der Niederländer alles was sexy ist auch gay findet. Laufen wir hier Gefahr nur konservativ zu denken?

Wir sind uns einig darüber: Wer sich als homosexuell bezeichnet ist sicherlich kein Schürzenjäger! Es ist aber übertrieben zu behaupten, dass alles was Du als Hetero gerne heimlich anziehen würdest, weil es auch spannend ist, als homosexuell zu bezeichnen.
 
Gay-Unterwäsche. Wir suchen weiter nach Gründen und finden nun folgende Erklärung: Um überhaupt in Gay-Unterwäsche gut auszusehen, muss man selber sehr gut aussehen. Nennen wir es die 'trophy shelf'-Idee. In einem anderen Artikel heißt es, dass Frauen, im Gegensatz zu Männern, nicht auf das „was sich in der Hose befindet“ achten. Das könnte ein Grund dafür sein, warum Männerunterwäsche, die die Formen der Genitalien in Szene setzt, als Gay-Unterwäsche gilt. Für diejenigen, die dieses Klischee bejahen, kann ich nur sagen: Träum ruhig weiter!
 
Bei einem echten Homosexuellen spielt eine Frau überhaupt keine Rolle. Wenn ihr nun auf der Jagd seid, völlig egal ob nun nach Mann oder Frau, dann sorgt Ihr doch immer dafür, dass Ihr gut ausseht. Ihr wollt doch beim Gegenüber punkten. Das haben Marken wie Oboy, Olaf Benz und C-IN2 in der Gay-Szene längst erkannt. Die Schiesser tragt Ihr jeden Morgen zur Arbeit und eine Diesel kennt auch jeder. Mit Deiner Ausgangskleidung zeigst Du schon, was Du von diesem Tag erwartest. Da sollte es schon etwas spannender sein, als das tägliche Boxershort. Völlig unabhängig davon, was wir tragen wollen und überhaupt tragen können, stellen wir fest, dass der Herrentanga oder der transparente Slip nicht unbedingt homosexuell sind. Dass es sich wirklich um Gay-Unterwäsche handelt, erkennt man daran, dass die Frau von der Unterwäsche kaum Notiz nimmt und keinerlei Phantasien entwickelt.

Noch was zum Nachdenken für die Hetero-Machos, die nichts von dem Schnickschnack halten: Für die Wahl zum Mr. Gay am 28. Juni 2014 in Flandern liefert die Herrenmodemarke BINK Slips, Boxershorts und Schwimmhosen. Sind nun alle Männer, die Sachen von BINK tragen gleich homosexuell?

 

 

Kommentare

Sei der erste der einen Kommentar schreibt....

Schreibe einen Kommentar
* Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder